Terry Pratchett - der Autor der Scheibenwelt-Romane

Terry Pratchett (photo credit: Robin Matthews) Terry Pratchett, geboren 1948, ist einer der erfolgreichsten Autoren der Gegenwart. Von seinen Scheibenwelt-Romanen wurden weltweit über 21 Millionen Exemplare verkauft, seine Werke in 27 Sprachen übersetzt. Auf seinen Lesereisen rund um die Welt füllt er spielend ganze Hallen, denn seine Fans können gar nicht genug bekommen von dem kleinen Mann mit dem großen Schlapphut. Er lebt mit seiner Frau Lyn in der englischen Grafschaft Wiltshire. Die meiste Zeit verbringt er schreibend vor seinem Computer.
 
Terry Pratchett hat seine erste Geschichte mit dreizehn veröffentlicht; vier Jahre später hat er sein erstes Werk verkauft. Sein erster Roman, „Die Teppichvölker/Alarm im Teppichreich“ (The Carpet People) erschien 1971 bei dem Verleger Colin Smythe. Bevor er hauptberuflich Schriftsteller wurde, hat Terry Pratchett viele Jahre lang als Journalist und Pressereferent gearbeitet.
Der erste Scheibenwelt-Roman, „Die Farben der Magie“ (The Color of Magic) ist 1983 erschienen. Seit dieser Zeit hat er über 25 weitere Scheibenwelt-Romane verfasst.
Scheibenwelt-Romane.de hat alle bisher erschienenen Scheibenwelt-Romane zusammengefasst und in eine zeitliche Ordnung gebracht; darüber hinaus wird auch noch für jedes Buch angegeben, wer mitspielt.
 
Aber auch außerhalb der Scheibenwelt hat Terry Pratchett Erfolge verzeichnet. „Ein gutes Omen“ (Good Omens), das er 1990 zusammen mit Neil Gaiman geschrieben hat, ist ebenfalls lange in den Bestseller-Listen zuhause gewesen. Wir haben einige der Bücher, die Terry Pratchett geschrieben hat oder an denen er mitgewirkt hat - abgesehen von den Scheibenwelt-Romanen - geordnet und zusammengestellt.
 
Terry Pratchett wird als einer der bedeutendsten zeitgenössischen englischsprachigen Satiriker angesehen. 1989 hat er den British Fantasy Award für den besten Roman („Pyramiden“ – Pyramids) erhalten, ist 1998 zum Officer of the British Empire ernannt und 1999 zum Ehrendoktor der Universität Warwick erklärt worden.

photo credit: Robin Matthews